Suche
Suche

SOBERI 24 - Soziale Beratung und Hilfe, wo sie gebraucht wird

SOBERI 24 steht für soziale Beratung im Ilmkreis und beschreibt ein kostenfreies, leicht zugängliches Angebot für alle anerkannten Geflüchteten, die Unterstützung und aktive Hilfe bei der Bewältigung von sozialen Problemen und Notlagen benötigen. Unser Team arbeitet an zwei Standorten und ist zudem mobil im Ilmkreis unterwegs. 

Das Ziel ist es, neu angekommene Menschen bei der Bewältigung ihrer Probleme proaktiv zu unterstützen, Barrieren abzubauen, sie zu vernetzen und sie zu einem selbstbestimmten und selbstständigen Leben anzuleiten. Dies geschieht in enger Zusammenarbeit mit Ämtern und Behörden und unter Einbindung bestehender lokaler und regionaler Hilfs- und Unterstützungsangebote sowie unter der Nutzung ehrenamtlicher Ressourcen.

SOBERI 24 beinhaltet für anerkannte Flüchtlinge und deren Familien verschiedene Leistungen:
– Vermittlung von grundlegenden Informationen zum sozialen Leben sowie kulturellen Standards des Zusammenlebens in Deutschland
– Orientierungshilfen für eine eigenverantwortliche Lebensgestaltung
– aktive Hilfe bei unterschiedlichen Problemen des Alltags
– Hilfe beim Zugang zu Behörden, Fachdiensten und Unterstützungsangeboten
– Beratung zur Lösung sozialer Konflikte sowie Hilfe und Beratung in Gewaltsituationen
– Informationen und Hilfe bei der Beantragung von existenzsichernden Hilfen und Unterstützungsleistungen
– Hilfe beim Zugang zur Gesundheitsfürsorge
– Hilfe beim Zugang zu Kindertagesstätten und Schulen
– Hilfe beim Zugang und der Teilhabe am sozialen und gesellschaftlichen Leben

Seinen Sitz hat SOBERI 24 im soziokulturellen Begegnungszentrum am Wetzlarer Platz 1 in Ilmenau. Die drei  festangestellten ProjektberaterInnen sind zudem auch mobil und aufsuchend im Kreisgebiet unterwegs, zum Beispiel in den Sammelunterkünften, Wohngemeinschaften und Wohnungen. Sie verfügen neben ihren qualifizierten Beratungs- und Problemlösungskompetenzen auch über die notwendigen Vernetzungen mit Fachdiensten und Hilfsangeboten und stellen über ihren direkten Draht zu Ämtern und Behörden ein wichtiges und hilfreiches Bindeglied dar. Unterstützt wird das SOBERI-Team bei seiner  Arbeit von den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern und den KoordinatorInnen des Ilmenauer Flüchtlingsnetzwerkes sowie engagierten Studierenden der TU Ilmenau aus dem ISWI e.V.
Es wird durch den gemeinnützigen Träger Impact Evolution gGmbH aus Ilmenau umgesetzt.

Start: 1. Januar 2024

Wo findet SOBERI 24 statt?

SOBERI 24 befindet sich im Begegnungszentrum Ilmenau am Wetzlarer Platz 1. Bitte benutzen Sie den Seiteneingang.

Zusätzlich dazu ist das Team mobil im Landkreis unterwegs. Bitte nehmen sie telefonisch Kontakt auf, wenn Sie einen Besuch bei Ihnen vor Ort wünschen. 

Wann ist SOBERI 24 aktiv?

Im Moment können Sie das SOBERI 24-Team am Montag, Dienstag und Mittwoch von 10 bis 16 Uhr im Begegnungszentrum am Wetzlarer Platz 1 erreichen. Am Donnerstag ist das Team in Arnstadt unterwegs und es werden nur telefonisch vereinbarte Termine wahrgenommen.
In dringenden Fällen können auch außerhalb dieser Zeiten Termine vereinbart werden.

Wer kann von SOBERI 24 Hilfe bekommen?

Die Beratungs- und Unterstützungsangebote von SOBERI 24 können von allen Menschen in Anspruch genommen werden, die über eine Anerkennung/Aufenthaltstitel verfügen. 

Menschen, die keine Anerkennung haben nutzen bitte die Offene Beratung des Ilmenauer Flüchtlingsnetzwerkes im Begegnungszentrum. Diese findet an jedem Freitag von 16 bis 18 Uhr statt. 

Wie nehme ich Kontakt zu SOBERI 24 auf?

Das SOBERI-Team kann telefonisch erreicht werden unter: 

Alma Ademi : 0176 8590 8442

Zarema Khatueva : 0176 4732 1916

Das Projekt SOBERI wird gefördert durch